Wir helfen Jannik

Seitneigung

Daniel Lerch-Holz bei der Arbeit mit Jannik Middelbeck - Seitneigung
Jannik bei der Seitneigung rechts

Janniks Kopf ist meist etwas zur rechten Seite geneigt. Seine gesamte rechte Körperseite ist (funktionell) kürzer als die linke, die Rippen rechts mehr geschlossen. Vor dem NeuroScanBalance Block war es Jannik nicht möglich, sich nach links zu neigen. 

Wenn Muskeln von außen durch Zug in Spannung versetzt werden, antwortet das Nervensystem darauf mit noch mehr Spannung. Stattdessen wollten wir Jannik die Möglichkeit geben, die Spannungen in seiner rechten Körperseite zu reduzieren.

Deshalb begannen wir sanft damit, Janniks Tendenz in Rückenlage zu verstärken. Wir bewegten also sanft seinen Kopf noch etwas weiter nach rechts, addierten noch den Schluss seiner Rippen rechts dazu. Später ließen wir ihn den linken Arm nach oben verlängern, was zur weiteren Öffnung der Rippen links beiträgt und addierten eine Drehung des Beckens dazu. 

Dazwischen überprüften wir immer wieder die Neigung nach links. Nach kurzer Zeit war es Jannik möglich, den Kopf in die Mitte zu bewegen und kurz darauf war auch die Neigung nach links möglich. Alle im Raum waren sich der großen Bedeutung dieses Momentes bewusst. Mama Lisa war den Tränen nahe. Lisa Middelbeck befindet sich gerade in Ausbildung zur NSB Feinmotoriktrainerin.

Janniks Sitz war danach stabiler und mit verschiedenen Beinpositionen möglich. Lisa Middelbeck schreibt dazu aus Janniks Perspektive:

"Ich kann jetzt in den außergewöhnlichsten Positionen sitzen...und das liegt einzig und allein daran, dass ich meine Körpermitte deutlich besser wahrnehmen kann."

Selbstständiges Trinken

Jannik Middelbeck trinkt zum ersten mal selbstständig aus seinem Trinkbecher

Hier ist was Ananda Lerch-Holz, die sich gerade in der Ausbildung zur NeuroScanBalance Feinmtoriktrainerin befindet, darauf hin beobachtete:

"Wir saßen am Tisch, Jannik auf seinem Stuhl und seine Schwester Melina spielte nebenan. Lisa, Janniks Mama, war gerade am Kochen. Etwas fing meinen Blick:

Jannik langte nach seinem Trinkbecher, er zog ihn langsam über den Tisch zu sich hin. Dann fing er an, spielerisch seine Hände zu bewegen - auf sehr elegante Art und Weise. Er ließ sich Zeit: zuerst kam die eine Hand in den Griff und dann die andere und nun sah ich, wie er den Becher ein wenig aufwärts in Richtung Gesicht bewegte und dachte mir “huch, das habe ich aber in den letzten Tagen noch nie gesehen”. Ich schlich mich ganz unauffällig zu seiner Mama und fragte sie, ob er schon mal einen Becher gehoben hätte. Sie antwortete verwundert "nein". Wir drehten uns ihm entgegen und siehe da: er schaffte es bis zum Mund und trank, ohne einen Tropfen zu verschütten."

Besonders bedeutend ist, dass Janniks neue Fertigkeit spontan aus Eigenantrieb entstanden ist.

 

Lisa Middelbeck dazu: "Jetzt haben wir das 4 Jahre lang mit verschiedenen Therapien versucht, und in 4 Tagen mit NSB geht es auf einmal. Unglaublich."

Beinfreiheit

Elke Barelmann mit Jannik Middelbeck
Vorbereitung des Abdrucks mit dem rechten Bein

Jannik lernte während der Sitzungen, seine Beine in Rückenlage aufzustellen. Dabei war es ihm wechselseitig möglich, ein Bein stehen zu lassen, während sich das andere hinlegte. 

Er lernte dabei auch, Druck mit dem Fuß auf die Unterlage aufzubauen und dadurch das Becken zu drehen. Dazu setzte er den unteren Rücken ein.

Elke Barelmann: "Das wird ihn in die Lage versetzen, irgendwann selbstständig das Becken zu drehen, so wird er mehr Einfluss auf seine Position nehmen können. Außerdem war das linke Hüftgelenk anfangs sehr stark nach außen gedreht, und somit das Bein auch komplett aus der Achse. Auch das hat sich deutlich verbessert."

Anfangs standen seine in Rückenlage aufgestellten Füße ausschließlich auf der vorderen Außenkante. Doch nach gezielter feinmotorischer Information der Füße konnten mehr und mehr die ganzen Füße aufliegen.

Füße sind wie Hände ein Bereich mit sehr hoher Nervendichte, daher sind deren Bewegungen sehr fein abstimmbar. Wie alle feinmotorischen Bereiche sind die Füße im Gehirn sehr groß abgebildet. Wenn Füße ungünstig stehen oder nicht klar differenziert sind, beeinflusst das also einen relativ großen Teil des Gehirnes.

 

Fragen und Anregungen in den Kommentaren sind willkommen!

 

Wollen Sie in Zukunft mehr solche Artikel lesen, Videos und Bilder sehen? Dann melden Sie sich doch zum kostenlosen Newsletter an:

Wer Jannik unterstützen möchte kann dies auf seiner Facebookseite tun: Wir helfen Jannik

Elke Barelmanns Webseite: neuroscanbalance-niedersachsen.de

Fanden Sie den Artikel gut? Haben Sie Lust auf mehr? Melden Sie sich doch zum kostenlosen Newsletter an!