NeuroScanBalance® in der Psychologie

Freiheit und Angst

"Arbeiten Sie immer noch bei VW?" "Ja." "Am Band?" "Nein, wir können frei herumlaufen."

Zwischen psychischer und körperlicher Aktivität besteht kein grundsätzlicher Unterschied. Beide sind das Ergebnis von Funktionsweisen.

"Wenn ein Mensch erkennt, dass sich trotz seiner bewussten Kontrolle unerwünschte Verhaltensmuster aus früheren Erfahrungen immer wieder einstellen, so verhält er sich neurotisch.

Ein reifer Mensch kann aus früheren Erfahrungen nur die Teile herausfiltern, die er zur Lösung eines aktuellen Problems benötigt. Bei einem unreifen Menschen löst jede ungewohnte Situation eine Krise aus. Der Durchschnittsmensch vermeidet deshalb herausfordende Veränderungen und erweckt dann den Eindruck, als ob es ihm gutginge.

Zur vollständigen und nachhaltigen Umerziehung eines solchen Menschen reichen psychotherapeutische Massnahmen allein nicht aus. Eine scheinbare Verbesserung ist zunächst zwar möglich, wenn aber Körperhaltung und entsprechende Muskelkonstellationen unverändert bleiben, wird die alte Gesamtsituation leicht durch einen Schock, starken Veränderungen der Umweltbedingungen, oder nur nach einiger Zeit wiederhergestellt und unter Umständen sogar noch verstärkt".

Aus: M. Feldenkrais, "Das starke Selbst."

NSB unterstützt eine erfolgreiche psychotherapeutische Behandlung und gewährleistet durch die körperliche Ergänzung eine Nachhaltigkeit des therapeutischen Erfolgs.

 

Quelle: www.neuroscanbalance.de